Alle Beiträge, die unter Reisen gespeichert wurden

Ein Ausflug mit Tesla und A.

Also diese Geschichte könnte lange werden, aber ich halte sie kurz. Jedenfalls so kurz wie möglich, denn im Juni hat mich A. mal so nebenbei gefragt „Hab ich dir eigentlich erzählt, dass ich beim Energy Award den zweiten Platz gemacht habe und einen Tesla für ein Wochenende gewonnen habe?“ „Nein!“ hielt sich meine Begeisterung als magensensible Beifahrerin und Radfahrerin in Grenzen. „Na, aber hoffentlich auch mit einem ordentlichen Essen dazu!“ habe ich mir gedacht, damit sich die Zeit im Auto wenigstens auszahlt. Und da hatte ich wirklich Glück, denn aus dem Abendessen ist ein Wochenende geworden und wir haben zu überlegen begonnen, wo es denn hingehen könnte, wobei wir im Hinterkopf noch die Stromtankstelle am Semmering hatten. Ja, und dass ich, die noch nie ein Auto besessen hat und sich keine Automarken merkt, überhaupt mal über eine Autoausfahrt schreiben würde, habe ich mir zu dem Zeitpunkt auch noch nicht vorstellen können.

Städtetrip: 48 Stunden Prag kulinarisch

Ja, nachdem ich in Prag in den 1990er Jahren auf Schüleraustuasch, dann 2000 studiert, regelmäßig an der Uni gelehrt habe und nach dem Doktorat auch noch 3 Monate für ein Forschungsstipendium dort war, verbinden mich mit der Stadt viele gute Erinnerungen. Seit mehr als 20 Jahren kenne ich also Prag und jedes Mal freue ich mich wieder darauf, alte Stätten meines „Wirkens“ aufzusuchen, aber auch Neues zu entdecken. Deshalb fragen mich immer wieder Freunde nach Tipps für Prag und nun habe ich sie endlich mal niedergeschrieben…

Einladung zur Kulinarischen Alm(roas)

Ja, die Mühlviertler Alm gibt es ab Herbst kulinarisch zu entdecken! Denn wo kommen denn die Leute besser zusammen, als beim gemeinsamen Kochen und Essen? Genau deswegen laden bei der Kulinarischen Alm[roas] der Regionalverband Mühlviertler Alm und ich gemeinsam mit Gastgebern im Gebiet der Mühlviertler Alm zur kulinarischen Begegnung & Einkehr ein. Ankommen, Entdecken, Kennenlernen, Mitmachen und Genießen stehen daher im Vordergrund der Mühlviertler Alm(roas)!

Radwege um Wien mit Wein & Speis

Gestern ja dann doch relativ spontan, weil das Wetter unbeständig gemeldet wurde, haben wir mittags zum Telefon gegriffen und im Gut Oggau einen Tisch reserviert. Wie aber hinkommen, war die nächste Frage? Nicht schon wieder über Neusiedl am See, sondern vielleicht einfach mal eine andere Route sich trauen, schwebte uns vor. Und nach dem Motto, wer nicht wagt, kann nicht gewinnen, haben wir so die bisher abwechslungsreichste und anspruchvollste Radroute rund um den Neusiedlersee entdeckt. 

Umpf! Street Food in Wien

Also wenn ich wirklich etwas von mir behaupten kann, dann, dass ich tatsächlich mutig und teilweise auch unvorsichtig und tatsächlich ohne Furcht mich auf meinen Reisen immer über Straßenküche hermache. Genauso wurde mein Magen auf meinen Reisen abgehärtet und mit dieser Strategie habe ich schlußendlich auch zu rauchen aufgehört. 😉 Denn in Westafrika konnte mein Magen einmal nicht mehr mit und die folgende Übelkeit hat auch meine Beziehung zu den Zigaretten beendet. Also Win-Win… Gekostet und ein Laster losgeworden! Ich muss gestehen, dass es mir manchmal ein bisschen peinlich ist, wenn ich zugeben muss, dass ich schon dort und auch dort und natürlich auch da schon gewesen bin. Denn manchmal werde ich gefragt, wie alt ich denn eigentlich bin, dass ich schon in so viele Länder gereist bin und so viel erlebt habe. Aber wenn man mit 15 Gefallen daran findet, die Welt zu entdecken so wie ich…  ja, dann… ist das so gar keine große Kunst. Nun ja, Reisen und Speisen sind nunmal meine Leidenschaften und Straßenküche macht mich immer leicht nervös, weil ich ja von allem …

Weiße Karte im Mühlviertel

Bis zu letzt haben wir dieses Wochenende auf schönes Wetter gehofft, um mit dem Rad die hügelige und abwechslungsreiche Landschaft im Oberen Mühlviertel zu erkunden, aber daraus wurde ja leider nichts. Als Untere-Mühlviertlerin bin ich bisher leider kaum ins Obere Mühlviertel gekommen, denn alles zentriert sich immer auf Linz, aber kaum in Richtung Norden-Westen. Daher war ich gespannt, was mich da so erwartet und ja: besser spät als nie! Darum war es auch eine wunderbare Sache gemeinsam mit A. quasi zu  Hause kulinarisch zu bereisen. Eine sichere Konstante im Vergleich zum regnerischen Wetter war unser Abendprogramm, die weiße Karte im Mühltalhof. 

Frische Fische von Fischers Fritz @Kap Verde

Kap Verde ist definitiv ein Paradies für Fischliebhaberinnen! Denn, wenn es das Wetter zulässt und die Fischer raus fahren können, gibt es ein wirklich abwechslungsreiches Fischangebot. Wer Fisch nicht mag… hmmm, der kann das Nationalgericht Cachupa (sprich Ka’tschu’pa) essen, das sich aus Mais und Bohnen zusammensetzt oder natürlich auch Pizza oder Pasta, weil die gibt es selbst hier! Aber ich habe mich 13 Tage fast ausschließlich von frischem Fisch ernährt: Gegrilltem Fisch mit Gemüse oder mit Reis und Gemüse oder Salat oder Reis mit Meeresfrüchten oder Fisch mit Nudeln… 

13 Tage Kap Verde

„Cabo Verde ist ein reiches Land. Reich an Musikern, an Poeten, an transnationaler Lebenserfahrung und Toleranz im Umgang mit Fremden. Reich an faszinierenden Landschaften, an Bergen und Schluchten, Wüsten und grönen Tälern, weiten Stränden und kleinen Buchten. Auf und unter dem Meer setzt sich der Reiz des kleinen Landes ins Unendliche fort.“ in diesen Worten erklären die beiden Autoren Pitt Reitmaier und Lucete Fortes in ihrem Reiseführer Cabo Verde ihre Liebe an die kapverdischen Inseln. Dieser Reiseführer ist ein wunderbares Kompendium für individuelles Reisen auf der Inselgruppe und außerdem teilen wir ihre Liebeserklärung und schmöckern immer wieder in ihrem Buch.

26 Stunden Lissabon

Von Lissabon kann ich nicht genug bekommen! Daher bin ich ausnahmsweise direkt froh, dass es von Wien keinen Direktflug nach Kap Verde gibt, sondern mit der portugiesischen Fluglinie TAP einen 26stündigen Zwischenstopp in Lissabon einlegen zu müssen. Länger darf man leider nicht bleiben, da sich die Flugkosten ansonsten verdoppeln würden, aber auch 1 Tag ist ein willkommenes Geschenk. Warum?

A.s Impressionen von unserem Urlaub auf Kap Verde

Knackig mit dem Flugzeug aus Kap Verde direkt in Küche am Graben in Linz. So war es diesen Samstag. Der Strand rieselt aber noch immer aus meinen Sportschuhen auf meine Zehen und läßt mich an die letzten beiden Wochen denken! HeRRlich war es! Inzwischen habe ich meine Wohnung nach einem Renovierungsintermezzo wieder bezugsfähig gemacht, Rezept für die morgige TV-Aufzeichnung bei Biohof Adamah sowie Einkaufslisten für nächste (sic! diese) Woche geschrieben.  Daher: DANKE, A. für die Fotos! Denn ich habe gerade wirklich lachen und auch fast weinen müssen bei deiner Fotoauswahl von unserem 14tägigen Urlaub! Hier daher vorab, ohne viel Text, wieder mal als  ein erstes kurzes Lebenszeichen… – weil die Wohnung noch wartet-  ein erster Rückblick auf unsere tollen 2 Wochen on Tour.