Alle Beiträge, die unter Uncategorized gespeichert wurden

Die wunderbare Kochkiste von Frau Fuchs

Ursprünglich veröffentlicht auf Gib Bianca Futter!:
Ein paar Mal durfte meine Kochkiste schon durch Wien reisen, zog interessierte Blicke in der U-Bahn auf sich und kam bei diversen Kochkursen zum Einsatz, bei denen ich gut und gerne über die Kiste euphorisch berichtete. Heute hat sie mir schon mein Mittagessen gekocht und auch meine Freundin Anna, die ebenfalls eine Kochkiste besitzt, schickt mir regelmäßig Erfolgsfotos und -berichte über ihre kulinarischen Erlebnisse mit ihr. Zuhören beim gemeinsam Philosophieren und Schwärmen über die Kochkiste mag für Außenstehende befremdlich sein und auch A. meinte, dass man fast den Eindruck bekommen könnte, wir Beide wären bei der „Kochkisten-Sekte“ dabei. 😉 Aber wie sollten wir anders? Quasi energiefreies Kochen bei höchster Lebensmittelqualität und bei bestem Geschmack! Ich kann nur eines versprechen: wer eine Kochkiste besitzt, wird mit einer genauso großen Begeisterung darüber reden wie wir! Einen Artikel über die wunderbare Kochkiste von Frau Fuchs, habe ich kürzlich veröffentlicht, den es hier nun zum Nachlesen gibt: Die wunderbare Kiste von Frau Fuchs! Die Fotos im Artikel stammen von Martin Schönbacher UND leider hatten wir keinen Platz mehr, das Kochbuch passend zur Kochkiste…

Die beste Gewürzreise in Wien

Na, zurück aus dem Urlaub? Ich merke es an den Emails und am Telefon: ein Großteil ist wieder zurück! 🙂 Gut so! Spannende Gerichte, Gewürzkombinationen oder Zutaten auf Urlaub entdeckt? Das gehört bei mir beim Reisen jedenfalls zum Schönsten. Das Titelbild ist übrigens im Norden Brasiliens, am Markt in Belem, entstanden. Dort war ich mit der lokalen Slow Food Gruppe auf kulinarischer Tour und habe unter anderem auch die lokale „Kräuterhexe“ kennengelernt, die mir eine Tinktur für „Liebe“ mitgegeben hat,um den richtigen Mann zu finden. Und kein Scherz jetzt: unmittelbar danach und mit ein paar Tropfen davon hinterm Ohr habe ich A. getroffen. Der Rest ist Geschichte! 😉 

Ein Ausflug mit Tesla und A.

Also diese Geschichte könnte lange werden, aber ich halte sie kurz. Jedenfalls so kurz wie möglich, denn im Juni hat mich A. mal so nebenbei gefragt „Hab ich dir eigentlich erzählt, dass ich beim Energy Award den zweiten Platz gemacht habe und einen Tesla für ein Wochenende gewonnen habe?“ „Nein!“ hielt sich meine Begeisterung als magensensible Beifahrerin und Radfahrerin in Grenzen. „Na, aber hoffentlich auch mit einem ordentlichen Essen dazu!“ habe ich mir gedacht, damit sich die Zeit im Auto wenigstens auszahlt. Und da hatte ich wirklich Glück, denn aus dem Abendessen ist ein Wochenende geworden und wir haben zu überlegen begonnen, wo es denn hingehen könnte, wobei wir im Hinterkopf noch die Stromtankstelle am Semmering hatten. Ja, und dass ich, die noch nie ein Auto besessen hat und sich keine Automarken merkt, überhaupt mal über eine Autoausfahrt schreiben würde, habe ich mir zu dem Zeitpunkt auch noch nicht vorstellen können.

Sommer, Sonne, Sonnenschein… der Status Quo

Kaum aus New York zurück, ging es Schlag auf Schlag und daher hatte ich noch nicht einmal Zeit, meine Reisefotos von der Kamera runter zu laden, sondern habe bisher einfach ziemlich viel Abwechslung und Aufregung mit meinen Projekten und auch A.s neuem Griller genossen. Daher an dieser Stelle noch immer keine coolen Fotos und Geschichten aus New York ;-), sondern ein aufgeregter Rückblick und eine Vorschau, was sich getan hat und in Folge tun wird.

Die Mühlviertlerin

Ernst kann ich schauen und meine Hände scheinen beim Reden immer im Einsatz zu sein 😉 Ja, das merke ich erst, wenn ich mich in einem Video sehe. Am Freitag wurde in der Reihe „Wir sind Oberösterreich“ ein Beitrag über die Mühlviertlerin Bianca Gusenbauer gesendet. Für alle, die es verpasst haben 😉 oder einfach kurz einen Überblick über meine Projekte bekommen wollen, hier das Video.

Gfrei di!

Endlich ist es soweit! Weihnachten steht vor der Tür und ich weiß, worauf ich mich schon freuen kann: auf Speck im Kühlschrank, Florentiner in der Speis, Kalbsbratwürstel im Kühlschrank und frisches Bauernbrot in der Brotdose! Ja und natürlich auch auf meine Familie, Christbaumaufputz bei meiner Schwester, volle Rotweingläser, Sprudel deluxe, experimentelles Kochen mit Anna Maria und Ruhe im Hotel Mama. Dazwischen laufe ich durchs Mühlviertel und genieße den guten Ausblick und die grünen Wiesen! Ja, i gfrei mi… und daher wünsche ich mit diesem Lied von Skero allen ein schönes Weihnachtsfest! Entspannung und Gelassenheit!