Letzte Beiträge

wow-gutschein-bianca-isst

Nicht Last, sondern Best Minute

Verwundert, dass es mich noch gibt? 😉 Oder bzw. dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, obwohl unter uns gesagt, ich sooo wahnsinnig viele tolle Fotos & kulinarische Geschichten von den letzten Monaten  hätte? Aber leider hatte ich neben der Küche, den Touren und den Reise keine Zeit mehr für dich, mein lieber Blog bzw. Blog-Leser & innen.

Naja, hier bin ich aber wieder – 5 vor 12 quasi – bringe ich mich nochmals kurz ins Rennen für das mit Sicherheit beste Genussgeschenk für Genießer!

Kochkurse in Linz oder Wien, Wiener Sinnestour oder Linzer Schmankerltour?
Als Wow-Gutschein kaufen oder einen fixen Termin buchen.

Für jedes Börsel und all meine „Aktionsgebiete“ habe ich Feines zu bieten! 🙂

c-bianca-gusenbauer

Meine Gewürzwelt #Venedig

Alle zwei Jahre fahre ich ja nun seit quasi 2 Jahrzehnten nach Venedig und nächstes Jahr ist es wieder soweit. Das Wochenende ist bereits reserviert und die Vorfreude darauf ist nochmals gestiegen, als ich den Artikel „Die Verführungskunst des Gewürze“ recherchiert und geschrieben habe. Bei diesem Artikel hat mich besonders die Geschichte und Herkunft der Gewürze interessiert, da meine Kochkurse ja auch gewürzintensiv sind. Viel Spaß bei der Gewürzreise in die Vergangenheit! 

ww_264

Trinkanimierend: Waldbier

Neuland und Grenzen überschreiten, das will Braumeister Axel Kiesbye mit seinem Waldbier, indem er jedes Jahr neue Waldzutaten zu seinem Bier mischt. Spannend! Bereits letztes Jahr hat die Fichte gemundet und dieses Jahr war ich schon gespannt, welchen Waldgeschmack er uns wieder kredenzen wird. Gebraut wird übrigens in der Privatbrauerei Trumer und die Zutaten aus dem Wald stammen zu 100 % aus den Österreichischen Bundesforsten. Geladen wurde Anfang Oktober zur Bierpräsentation in der Alpenmilchzentrale und …. Weiterlesen

c-bianca-gusenbauer-2

Kulinarische Alm(roas) #02 @Schwarzbergerhof

Ja, letzten Freitag war es wieder soweit! Die Kulinarische Alm(roas) war zu Gast am Schwarzbergerhof in Schönau, auf der Mühlviertler Alm. Leider hatten wir nicht Platz für alle Interessenten, da wir mit 30 Personen beschränkt sind. Aber: das nächste Mal kommt bestimmt! DANKE an den Gastgeber Christian Wall vom Schwarzbergerhof,  dem Team der Mühlviertler Alm für die Organisation vorab, Michi fürs Gemüse & die frischen Kräuter, die Fröhlichs für den Schnaps & den Mohnstampfer sowie alle guten Geister im Küchenhintergrund!  Weiterlesen

c-bianca-gusenbauer-9

Salute bei Trippa & Konsorten @Toskana & Piemont

„Einmal im Jahr muss man einfach nach Italien fahren!“ soll einst R.s Italienisch-Lehrerin gesagt haben und daran halte ich mich strikt. Dieses Jahr war es quasi dienstlich. Die Salone del Gusto Terra Madre, kurz die Slow-Food-Messe, hat wieder im fantastischen Turin stattgefunden. Zusätzlich habe ich A. völlig selbstlos zu Weihnachten eine Reise nach Florenz geschenkt. 😉 Daher hieß es: Ab in die Toskana zum Trippa essen, Wein schlürfen und mehr… danach noch Turin, die kulinarische Hauptstadt für ein Wochenende, die dieses Mal so richtig gerockt hat.  Weiterlesen

c-jurgen-pletterbauer-8

Auftakt! paradiesisch.

Im September gab es den Auftakt! Keinen besseren Zeitpunkt hätten wir wählen können. Es war alles drall & prall! Der Garten von den Hungers ging quasi über vor reifen Gemüse, Kräutern… und tatsächlich hatten wir auch noch mit dem Wetter Glück, bevor am Samstag der Regen kam. Mit einem Wort: es war paradiesisch! Direkt vom Garten in die Küche – und das hat man wirklich geschmeckt! Natürlich auch, weil fleißige und unerschrockene Köche & innen ein 7gängiges Menü mit fast ausschließlich lokalen Zutaten gekocht haben.  Es wurde ganz traditionell Mohn gestossen, der Mohnstock extra angekarrt und auch der Ziegenkäse kam direkt von der Alm geliefert! HeRRlich!

Die Kulinarische Alm(roas) auf der Mühlviertler Alm hatte somit einen würdigen Auftakt am Bioberghof Hunger erfahren! Der nächste Termin im Oktober…. Weiterlesen

yu-projekt

Gesucht! Großmutters Rezepte

Ich hatte ja wirklich ganz großes Glück als ich während meiner kulinarischen Nomadenzeit in Japan war, da ich nicht nur zu Gast  auf Bauernhöfen, in privaten Wohnungen, bei Produzenten war, sondern vor allem ganz tolle Gastgeber hatte, die mit mir gereist sind und auch für mich übersetzt haben. Hoch lebe das kulinarische globale Netzwerk!

Jetzt habe ich genau aus diesem japanischen Freundeskreis eine Anfrage für ein tolles Projekt bekommen und würde mich sehr freuen, wenn jemand die Chance ergreifen würde! Weiterlesen