Letzte Beiträge

Kulinarische Alm(roas) #02 @Schwarzbergerhof

Ja, letzten Freitag war es wieder soweit! Die Kulinarische Alm(roas) war zu Gast am Schwarzbergerhof in Schönau, auf der Mühlviertler Alm. Leider hatten wir nicht Platz für alle Interessenten, da wir mit 30 Personen beschränkt sind. Aber: das nächste Mal kommt bestimmt! DANKE an den Gastgeber Christian Wall vom Schwarzbergerhof,  dem Team der Mühlviertler Alm für die Organisation vorab, Michi fürs Gemüse & die frischen Kräuter, die Fröhlichs für den Schnaps & den Mohnstampfer sowie alle guten Geister im Küchenhintergrund!  Weiterlesen

Salute bei Trippa & Konsorten @Toskana & Piemont

„Einmal im Jahr muss man einfach nach Italien fahren!“ soll einst R.s Italienisch-Lehrerin gesagt haben und daran halte ich mich strikt. Dieses Jahr war es quasi dienstlich. Die Salone del Gusto Terra Madre, kurz die Slow-Food-Messe, hat wieder im fantastischen Turin stattgefunden. Zusätzlich habe ich A. völlig selbstlos zu Weihnachten eine Reise nach Florenz geschenkt. 😉 Daher hieß es: Ab in die Toskana zum Trippa essen, Wein schlürfen und mehr… danach noch Turin, die kulinarische Hauptstadt für ein Wochenende, die dieses Mal so richtig gerockt hat.  Weiterlesen

Auftakt! paradiesisch.

Im September gab es den Auftakt! Keinen besseren Zeitpunkt hätten wir wählen können. Es war alles drall & prall! Der Garten von den Hungers ging quasi über vor reifen Gemüse, Kräutern… und tatsächlich hatten wir auch noch mit dem Wetter Glück, bevor am Samstag der Regen kam. Mit einem Wort: es war paradiesisch! Direkt vom Garten in die Küche – und das hat man wirklich geschmeckt! Natürlich auch, weil fleißige und unerschrockene Köche & innen ein 7gängiges Menü mit fast ausschließlich lokalen Zutaten gekocht haben.  Es wurde ganz traditionell Mohn gestossen, der Mohnstock extra angekarrt und auch der Ziegenkäse kam direkt von der Alm geliefert! HeRRlich!

Die Kulinarische Alm(roas) auf der Mühlviertler Alm hatte somit einen würdigen Auftakt am Bioberghof Hunger erfahren! Der nächste Termin im Oktober…. Weiterlesen

Gesucht! Großmutters Rezepte

Ich hatte ja wirklich ganz großes Glück als ich während meiner kulinarischen Nomadenzeit in Japan war, da ich nicht nur zu Gast  auf Bauernhöfen, in privaten Wohnungen, bei Produzenten war, sondern vor allem ganz tolle Gastgeber hatte, die mit mir gereist sind und auch für mich übersetzt haben. Hoch lebe das kulinarische globale Netzwerk!

Jetzt habe ich genau aus diesem japanischen Freundeskreis eine Anfrage für ein tolles Projekt bekommen und würde mich sehr freuen, wenn jemand die Chance ergreifen würde! Weiterlesen

Mit mir unterwegs @Meidlinger Markt!

Während des Urlaubes bekam ich die Anfrage, ob ich nicht für die neue kulinarische Serie von Vienna – NOW! vom Wien Tourismus einen Video-Dreh für Touristen mit unserer Wiener Sinnestour  machen möchte! Oh Yeah! Nichts lieber als das! Obwohl.. danach habe ich mich schon  vor mir und meiner Mimik sowie meiner fips-fips Stimme gefürchtet! Oh Mann! Ich kann ja so ernst dreinschauen, wenn ich esse! Voll konzentriert. 😉 Danke, Adia, die eine super Begleiterin war, den Stationen am Meidlinger Markt & dem Dreh-Team! Hier nun das Video & Achtung: bei der Wiener Sinnestour für Locals gibt es noch viel mehr zu entdecken!

Online die Termine für unsere unterschiedlichen Touren der Wiener Sinnestour sind online finden & buchen!

 

Mein bester Freund… entlang der Mosel, Saar & Elsass

„Mein bester Freund. Ob man es glaubt oder nicht: das war mein Fahrrad.“ sagte schon Henry Miller, der offensichtlich auch eine sehr enge Beziehung zu seinem Rad hatte. Soweit würde ich nicht gehen, aber tatsächlich lernt man den Charakter seines Rades bei so einer langen Strecke sehr gut kennen. Die nächste Etappe führt von Bernkastel-Kues  an der Mosel, über eine Weinverkostung beim Weingut Bernhard Kirsten nach Trier, über die Saar bis Straßburg und schließlich ins Elsass.  Weiterlesen

Rezepte für ein langes, glückliches Leben

Wer will das bitte nicht? Und natürlich mit möglichst wenig Medizin und keiner einschränkenden Diät. Als ich das Buch von Niklas Ebstedt & Henrik Ennart erstmals gesehen habe, fand ich den Zugang sofort sympathisch: Denn es wurde nicht auf Basis von irgendwelchen Theorien Rezepte entwickelt, sondern jene Blue Zones besucht,  wo Menschen nachweislich länger leben. In diesen Orten ist die Chance 100 Jahre alt zu werden besonders hoch und es treten weniger Herz- und Gefäßkrankeiten, Diabetes, Demenz und Krebserkrankungen auf. Dass es natürlich ein Zusammenspiel von verschiedenen Faktoren ist, die ausschlaggebend dafür sind, scheint klar zu sein, aber Essen bzw. die Qualität der Energie, die wir unserem Körper zuführen ist wesentlich.  Weiterlesen