Empfehlungen & Bücher, Mittagessen mit
Hinterlasse einen Kommentar

01 #Mittagessen mit Jürgen

Verabredungen fürs Mittagessen muss ich planen. Denn seitdem ich nicht mehr im geregelten Büroalltag zu Hause bin, ist mein Arbeitsalltag sehr flexibel und meistens gehe ich mittags lieber laufen, als mich in einem Lokal zu verabreden. ABER das habe ich jetzt ein bisschen geändert und seit letzter Woche habe ich auch zu mittags Dates. Das trifft sich gut, denn der Bikinisommer und das Sommerloch sind auch vorbei und (fast) alle sind wieder zum Essen bereit. Gute Mittagslokale in der Nähe zu finden, ist aber immer eine Herausforderung…
mit Jürgen Pletterbauer habe ich die erste erlebt.

Fesch frisch from Frisör...  Lunch with Jürgen Pletterbauer

Fesch frisch from Frisör… Lunch with Jürgen Pletterbauer

Denn obwohl mein Haus- und Hoffotograf Jürgen mein Nachbar ist, muss ich fürs Mittagessen mit ihm einige Bezirke durchqueren und das gewöhnte Terrain verlassen, da er seit einigen Monaten sein Fotostudio im 7. Bezirk hat.

Sonnig ist es und mit dem drohenden Wetterbericht im Nacken, den letzten Sommertag zu haben, treffen wir uns am Yppenplatz. Mittags ist die Auswahl allerdings beschränkt und die kulinarischen Highlights öffnen hier erst am Abend.

Die Wahl fällt schwer und nachdem Jürgen eigentlich einen Gutschein hätte, den er aber eh nicht mit gehabt hat, haben wir uns für das Dellago entschieden. Keine Logik, aber irgendwie hat es am sympathischten gewirkt.

Sonnig, sonniger, am sonnigsten... Mittagspause am Yppenpaltz

Sonnig, sonniger, am sonnigsten… Mittagspause am Yppenplatz

„Wie denn der Vegane-Burger vom Tagesmenü schmeckt“ habe ich die Kellnerin gefragt und „ob sie ihn mir empfehlen würde“. „Ich esse nichts Veganes“ war ihre radikale Antwort, die mich nicht schlauer gemacht, aber verwundert hat. Die Tischnachbarn meinten „Erwartet euch keinen Burger, ansonsten ist er gut“.

Vegane Spaghetti keine Kunst

Vegane Spaghetti keine Kunst

Wir waren hungrig und hatten Lust auf Kohlenhydrate, daher ließen wir uns zu veganen Spaghetti und  veganem Burger hinreißen, die entweder mit Suppe oder Salat serviert werden. Der Salat mikrig und unspannend im Vergleich zur kalten Gurkensuppe. „Der Koch scheint nicht verliebt zu sein!“ meinte Jürgen, während er zum Salzstreuer griff.

Veganer Burger noch in Form... bevor er zwischen den Fingern zerfällt

Veganer Burger noch in Form… bevor er zwischen den Fingern zerfällt, aber zumindest ohne Analogkäse aber mit Maroni

Der vegane Burger mit Gerstenbratling hätte sich in einer anderen Form und in einer anderen Kombination bestimmt besser gemacht, aber grundsätzlich essbar. Glücklich hat der mich allerdings nicht gemacht. Die Spaghetti haben wenigstens satt gemacht. Das ausbleibende Glücksgefühl auf unseren Gesichtern hat die Frau Kellnerin zu deuten verstanden und uns einen Kaffee aufs Haus ausgegeben.

Trinken im Dellago... wahrscheinlich der bessere Tipp

Trinken im Dellago… wahrscheinlich der bessere Tipp

Kurzum, für vegane Ernährung vielleicht eine gute Alternative am Yppenplatz, aber ansonsten leider unspannend, denn nach dem Essen war ich weder satt, noch glücklich. Jürgen zumindest satt.

Eisglück Schelato

Eisglück Schelato

Aber mit dem Rad ist es nur ein Katzensprung bis zum Eisglück Schelato, bei dem die Kugeln überschaubar groß sind, aber dafür umso intensiver schmecken. Ja und mit dunkler Schokolade und Pistazie war auch ich schließlich glücklich und satt.

Das war wohl mein Mittagessen am letzten Sommertag 2015.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s