Alle unter Speck verschlagworteten Beiträge

All I need is Speck #3 Ready to eat!

Während ich in Brasilien in der Sonne gebrutzelt habe, wurde der Speck in der Selchkammer fertig geräuchert. Jeden Tag in der Früh wurde das Feuer von Mutti neu angezündet und anschließend der fertige Speck in unsere Speckkammer am Dachboden aufgehängt. Als Kind habe ich es völlig normal gefunden, dass wir eine eigene Speckkammer hatten und nach Bedarf den Speck abschnitten. Hier nun das Ergebnis unseres ersten Selchversuches nach 15 Jahren… Werbeanzeigen

Von Veilchen, Rosen und Raucharomen

Es steht wohl außer Frage, dass ich als Speck-Liebhaberin und Freundin des Gehaltvollem, auch für passende flüssige Begleiter sehr offen bin. Gleichzeitig bin ich eine sehr trockene Trinkerin und lasse mir Cocktails, Fruchtsäfte oder Liköre nur eiskalt servieren, um die Präsenz der Frucht-Süße zu reduzieren. Umso überraschender war für mich daher bei meinem kulinarischen Kurztrip nach Südtirol folgende Entdeckung…

All I need is Speck #2

Ich wünsche  zuerst einmal allen ein gutes neues Jahr! Viel Gesundheit und natürlich auch viele überraschende, schmackhafte und gesellige Momente 2014! Meinem Gefühl nach wird 2014 ein sehr aufregendes Jahr. Nicht notwendigerweise für mich, aber schon auch…. ich weiß ja nicht, wie es bei euch läuft, aber viele meiner Freunde haben mir in den ersten Tagen dieses noch jungen Jahres bereits interessante Wendungen und von sehr vielen neuen Vorhaben erzählt. Das Leben ist ein Fluss und 2014 warten anscheinend viele Kurven auf uns. Spannend! Im alten Jahr wurde von meinen Eltern nochmals kurz Speck-Stress auf mich ausgeübt. „Wann kommst denn endlich nach Haus?“ „Wir müssen den Speck aus der Sur nehmen! Der wird uns zu salzig.“ „Kannst  nicht früher kommen? Ich mag keinen so salzigen Speck!“ „Wir möchten Speck zu Weihnachten haben!“ undsoweiter undsoweiter…. rief man aus dem Mühlviertel.

Menschen im Gespräch

Herr Bernd Matschedolnig ist kein Einfacher im Gespräch und hat mich im Interview für „Menschen im Gespräch“ durch seine schnellen Fragen gefordert, auf die ich völlig unvorbereitet antworten musste. Danke! Ein wirklich kurzweiliges Gespräch. Zum Nachhören ist das Gespräch auf der ORF-Homepage. Passend zum Sendetermin habe ich am Samstag gemeinsam mit meiner Mutter wieder mit der Speck-Produktion begonnen. Außerdem haben wir Fett ausgelassen, knusprige Grammeln genascht und heute Mittag Schnitzeln im frischen Schweineschmalz heraus gebacken. Schmatz! Mehr dazu in Kürze. Foto: Bernd Matschedolnig, ORF