Alle unter Adamah verschlagworteten Beiträge

Gekommen, um zu bleiben.

Letzte Woche wurde ich vielleicht hier, auf meinem Blog vermisst, aber ich war kaum online, sondern die meiste Zeit in der Küche oder am Weg dorthin oder in Vorbereitung darauf. Der Montag hat mit einem sehr schönen Team-Event für die FamilienhelferInnen der Caritas begonnen. Dienstag hatte ich bereits zum Frühstück mein erstes Treffen mit Jenny, meiner koreanischen Kollegin aus Seoul. Nach Shopping und Käseverkostung am Kutschkermarkt haben wir uns dem Strudel gewidmet. Danach ein wunderbarer Gewürzkochkurs mit Sonnentor. Mittwochs war dann endlich der Kochsalon UNITED, auf den ich schon ein bisschen hingefiebert habe. Donnerstag Jenny am Markt und in der Küche bei Niki, dessen Lokal wir bald neu eröffnen werden, danach ein Treffen mit dem Bierlieferanten und dann in der Arena noch das schöne „Gutelaune-Konzert“ mit sinnvollen Texten von Fiva! Freitags Besuch von Freunden aus Deutschland, die ihr 4gängiges Hochzeitsessen bei uns einlösten. Samstag eine ausgebuchte Wiener Sinnestour und am Abend noch ein von mir dirigiertes Geburtstagskochen mit 22 Gästen. Sonntag: Pause! Und Heute: Endlich im Büro bzw. im Zug sitzen! Und mir die Fotos …

Auf der Flucht. Angekommen. Zeit schenken

Die Berichterstattung über Menschen, die auf der Flucht sind, bestimmen derzeit die Medien. Keine Angst, ich werde nicht darüber berichten, sondern eine kulinarische Einladung aussprechen. Kennt ihr den Film „Little Alien„, der 2009 über unbegleitete, geflüchtete Jugendliche von Nina Kusturica ins Kino gekommen ist? 2009 gab es die Wirtschaftskrise und wir betrachteten uns selbst als Opfer der Banken, aber damals und auch davor gab es Menschen auf der Flucht.

Sommer, Sonne, Sonnenschein… der Status Quo

Kaum aus New York zurück, ging es Schlag auf Schlag und daher hatte ich noch nicht einmal Zeit, meine Reisefotos von der Kamera runter zu laden, sondern habe bisher einfach ziemlich viel Abwechslung und Aufregung mit meinen Projekten und auch A.s neuem Griller genossen. Daher an dieser Stelle noch immer keine coolen Fotos und Geschichten aus New York ;-), sondern ein aufgeregter Rückblick und eine Vorschau, was sich getan hat und in Folge tun wird.

Es wurde Hand angelegt.

Genau dafür habe ich keine Zeit bei meinen Kochkursen: Fotografieren. Danke daher an Wolfgang von Warme Küche, der sich die Mühe gemacht hat, neben dem Gewusel bei den gekochten 8 Gerichten, auch noch die Kamera um seinen Hals zu tragen. Zum Nachschauen & Nachlesen, wie es bei einem Kochkurs so hergeht und wie „konzentriert“ ich dabei dreinschauen kann, wenn ich 14 Leute dabei in Schach halte, gibt es hier! Es waren 2 tolle Abende mit sympathischen und unterhaltsamen Gästen! Foto: Wolfgang Salomon

Thank God it’s Friday!

Wer nächsten Freitag, 20. März sich entspannt gemeinsam mit mir & mit den tollen Produkten von Adamah BioHof ins Wochenende kochen möchte… der hat Glück! 😉 Denn Samstag ist schon ausgebucht, aber für Freitag sind in meinem Kochkurs direkt am BioHof Adamah noch wenige Plätze frei! Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einer Fürhung am Hof! Ich selbst reise öffentlich an – geht ganz einfach! Aber natürlich ist es auch mit dem Auto möglich. Das letzte Mal machten wir auch einen herrlichen Streifzug durch das tolle Craft-Bier- und Wein-Angebot! Und natürlich gibt es einen gemütlichen Ausklang mit den selbstgekochten Speisen direkt in der heimeligen Küche am Hof! Ich freu mich darauf! Mehr Infos zur Anmeldung gibt es auf meiner Homepage http://www.biancaisst.com oder direkt bei Adamah 

Ich bin latent grantig. Weihnachtsgeschenke.

Seit Tagen bin ich latent grantig. Zu spüren bekommen das zum Glück aber nur wenige, denn ich bin auf Rückzug und mache das Ganze mit mir selber am Schreibtisch aus. Was wünschen Sie sich denn zu Weihnachten? Mein sehnlichster Wunsch: perfekte Ablage aller Dokumente und „den“ Durchblick vorm Jahreswechsel. Und weil ich so etwas noch nie geschenkt bekommen habe, arbeite ich gerade selber daran und bin dabei latent grantig (vorallem auf mich selber). Denn erst wenn die Ablage geschafft ist, darf ich mich wieder den lustigeren und erfreulicheren Tätigkeiten meines Daseins widmen. Sind Sie noch auf der Suche nach sinnvollen, unterhaltsamen und sinnlichen Weihnachtsgeschenken? Da kann ich Ihnen einiges bieten….

O du lieber August!

August ist Paprikazeit und überall gibt es gerade herrlich reife rote Paprika zu kaufen! Ich selber bin gerade beim Verbrauchen der Gemüse-Überreste von der Produktion für das neue Kochbuch, das netterweise mit Gemüse von Adamah Bio-Bauernhof gesponsert wurde. Die fast leeren Gemüsekisten mischen sich in meinem Wohnzimmer mit Requisiten, Weinflaschen, Büchern und vieles mehr. Der Rauchfangkehrer war gerade vorher bei mir und völlig überrascht meinte er bei diesem Anblick dieses Sammelsuriums zu mir „Was ist DA los? (Pause. Umblick.) Ziehen Sie aus?“  😉  „Nein, ich bin nur im Kochbuch-Endstress“, habe ich dann zu ihm gemeint, was er aber – glaub ich – nicht wirklich verstanden hat. Um euch den Anblick meiner Wohnung zu ersparen. Hier ein kleiner Rückblick auf die Kochaction 2012 für das erste Kochbuch „Zu Gast in der geheimen Schnatterei“ bei Karin, wo es einen herrlichen Quinoa-Salat mit gegrillten Paprika gab. Viel Genuss!