Süßspeisen
Hinterlasse einen Kommentar

Die Serie der Doppeldecker

S. war am Sonntag bei mir und meinte, dass sie regelmäßig meine Kekse-Postings lese und noch auf das zündende Rezept wartet. Naja, Geschmäcker sind ja verschieden und in der Serie der Doppeldecker war das Familienrezept für die Walnusskekse von Eva Zauner bei mir ganz vorne dabei. Ich habe es lediglich ein bisserl noch weihnachtlicher mit Gewürzen gemacht, aber das handgeschriebene Rezept hat super funktioniert und war ein Renner bei allen Besucher & -innen. 100%-Genussgarantie!

Rezept Walnusskekse

Das Eva-Mama-Rezept fällt eindeutig in die 2-Zeilen-Kategorie und lässt viel Interpretationsspielraum übrig. Bei Eva wahrscheinlich nicht 😉 aber ich habe rasch einen Mürbteig daraus gemacht.

IMGL1333

 

Meine leicht abgeänderte Variante von Evas Familienrezept:
Zutaten
200 g Mehl
150 g Walnüsse gerieben
150 g Staubzucker
1 EL Vanillezucker
1 TL Zimt gemahlen
1/2 TL Nelke gemahlen
Prise Salz
150 g Butter
1 Dotter
2 EL Milch oder Wasser
Ribiselmarmelade zum Füllen
Geschmolzene Schokolade (Schokolade mit etwas Butter) zum Verzieren
Halbe Walnusskerne

Zubereitung

  • Zutaten bei Zimmertemperatur verarbeiten, d.h. ca. 20-30 Minuten vorher Ei und Butter aus dem Kühlschrank geben.
  • Die trockenen Zutaten wie Mehl, Nüsse, Zucker und Gewürze miteinander vermischen.
  • Butter in kleine Stücke geschnitten mit dem Mixer oder den Händen einarbeiten bzw. zwischen den Fingern abreiben.
  • Ei und Milch dazu geben und rasch zu einer Teigkugel verarbeiten.
  • Zugedeckt im Kühlschrank mind. 30 Minuten rasten lassen.
  • Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1/4 des Teiges dünn (ca. 2-3 mm) ausrollen und kleine Scheiben ausstechen. Den restlichen Teig im Kühlschrank lassen.
  • Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 8-10 Minuten backen lassen, bis sie goldig braun sind (aber nicht zu braun).
  • Die ausgekühlten Kekse mit Marmelade bestreichen und mit der zweiten Hälfte bedecken.
  • Mit Schokolade verzieren und Walnüsse drauf geben.
  • Evas Variante sieht mit Eiweiß bestreichen und Walnuss belegen vor, d.h. die Walnüsse werden mitgebacken. Das nächste Mal dann. 😉

Vielen Dank an Eva, die ihr Mama-Rezept mit mir geteilt hat!

PS:  Was ist der Vorteil von Doppeldecker? Man hat immer nur 1 Keks gegessen 😉 nicht zwei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s