Alle Beiträge, die unter Süßspeisen gespeichert wurden

Die Zeit zwischen Festtagsbraten und Fonduesaucen.

Kaum sind die Christbaumhagerln überall im Wohnzimmer verstreut, der Zucker auf den Hüften gelandet und die letzten Reste von der Weihnachtsjause fast verputzt, beginnt – meiner Meinung nach – die außergewöhnlichste Zeit des Jahres – nämlich die Zeit dazwischen. Die im Radio als die schönste Zeit des Jahres beschrieben, ist ja schon wieder vorbei, Geschenke ausgepackt, Lieder gesunden, Kerzen ausgeblasen. Jetzt heißt es, das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Vorsätze vom letzten Jahr eingehalten, Wünsche erfüllt? Mit einem Wort: mit sich selber abrechnen. Ach, wie anstrengend! Werbeanzeigen

Mama sagt: „Deees ist dem Papa seine Aufgabe!“

Allerheiligen, oh Allerheiligen! In meiner Familie ist dieser katholische Feiertag immer schon ein Familientag gewesen. In der Kindheit von uns geliebt, weil wir ja getauft sind und daher auch von der Goli (= Taufpatin) mit Süßem und nützlichen Dingen beschenkt wurden. Außerdem ein wichtiger Saisonauftakt für die Herbst- und Wintermode, wo sich der Weg auf den Friedhof doch als idealer Laufsteg anbietet. Herrlich das Stehen, Betrachten und Flüstern an den Gräbern, wer wie, mit wem, doch sehr gealtert oder sehr schmal/dick geworden, gut oder schlecht gekleidet ans Grab kommt. Mein Tipp daher: am besten frühzeitig die Andacht verlassen oder völlig spritzen, um rechtzeitig zu Beginn des Defilees bereits am Grab Position bezogen zu haben.

Barrierefrei in den Winter!

Seit Monaten war mein Leben jetzt auf das Kochbuch ausgerichtet und meine Wohnung nicht barrierefrei – so meint jedenfalls Jürgen, als wir nach einem Ort für ein Treffen suchen. Als ich meine Wohnung vorschlage: Nein, meint er, das geht nicht, die ist ja nicht mehr barrierefrei! Okay, ich habe mich daran gewöhnt und die meiste Zeit ohnehin auf der Couch tippend verbracht. Wer braucht da noch viel Bewegungsraum? Aber Jürgen hat ja Recht, weil Unmengen an Lebensmitteln, Getränken und Requisiten für das Kochbuch in meiner Wohnung das Öffnen der Türen erschwert und die Fluchtwege tatsächlich verstellt haben. Jürgen, der Fotograf, der auch gleichzeitig meine Requisiten und alle anderen Kisten immer mit mir geschleppt hat und für den ich die Wohnungstür an die Wand pressen musste, damit er wirklich mit der Kiste durch die Tür kommt. Ja, da habe ich dann selber lachen müssen. Aber man gewöhnt sich an Alles! Augen zu, Augen auf… und man hat sich daran gewöhnt! Unser Kochbuchbaby ist aber letzten Freitag schon gedruckt worden und nun habe ich keine Ausrede mehr …

Ich entspreche dem Zeitgeist und genieße die Erntezeit!

Die Schule hat in Wien wieder begonnen, der Verkehr hat zugenommen und die Aggressionen sind – nach einer feinen Sommerpause – im Straßenverkehr wieder gestiegen. Warum? Weil die Leute gestresst sind von den überfüllten Straßen oder weil die Temperaturen merklich kälter werden und das Licht knapper? Alle Eltern von schulpflichtigen Kindern unter der zeitlichen Umstellung leiden? Alles in Allem, diese Faktoren tragen aktuell im öffentlichen Raum nicht zu Entspannung bei. In den Mühlviertler Höhen, wo ich letzte Woche noch war, ist noch Schulfrei und die Leute sind entspannt(er). Bei meinem Schwager „musste“ ich die gelb-rote Beute ernten, meinen Körper in den neuen Schwimmteich tauchen und mich 4 Tage durchgehend vom Tomatensalat ernähren. Ach, wie herrlich ist die Erntezeit! Tags davor habe ich noch dem Zeitgeist entsprochen und für die Eröffnung von Kleider machen Leute Cupcakes gemacht. Mir schmecken ja keine Cupcakes, bis auf meine Eigenen. 2006 habe ich das erste Mal aus Neugier so ein Mini-Cremetörtchen in London probiert und stehen lassen, weil mir die Creme so gar nicht geschmeckt hat. Wir haben nur den …

Zwetschkenstand am Hannovermarkt

Nicht mit leeren Händen.

Johanna kommt nie mit leeren Händen und das ist bemerkens- und liebenswert. Als Gastgeschenk bekomme ich dieses Mal hübsche selbstgemachte Ohrringe inklusive Kettenanhänger überreicht. Zwischendurch werde ich samstags von meiner 9jährigen Nichte stolz zum AperolSpriz eingeladen. Nicht das Taschengeld, sondern die Zeugniserfolgsprämie setzt sie für die Einladung ein. Nachdem ich am Sonntag Aperitif-frei verbringen möchte, will sie mich enttäuscht auf einen Kaffee einladen. Welche andere Nichte kann da mithalten? Ein schönes Wochenende hatten wir gemeinsam. Freitagsauftakt im Augarten mit Apertif im Sonnenschein. Danach köstliche gegrillte Schweinekoteletts auf einer Dachterrasse im 6. Bezirk. Am Samstagvormittag gab es großen Lebensmitteleinkauf am Hannovermarkt. Das erste Mal wirklich tollen Bio-Koriander gekauft! Danach haben wir gemeinsam die Sonne an der Alten Donau angebetet, Johanna Wasser-Zumba getanzt und nachdem das Schlechtwetter gekommen ist, haben wir uns noch folgenden köstlichen Sonntagskuchen gebacken: Zwetschkenkuchen mit Haselnussstreuseln Zutaten (für 1 Blech): 4 Eier 100 g Butter 1 Becher Frischkäse 250 ml Buttermilch 1 Vanilleschotte 400 g Weizenmehl 180 g Staubzucker 1 TL Backpulver 1 Bio-Zitrone 500 g Zwetschken Streuseln: 100 Butter 100 g Weizenmehl …

Haselnuss-Meringe mit Himbeerschlag

Thank God, it’s Friday! #3

Diese Woche war ganz normal. Nichts großartig Aufregendes. 3 Mal mit dem Rad in den Regen gekommen. Gähn..!  Oder war da nicht doch noch etwas? Jürgen’s Geburtstag im Augarten, dann wieder Regen… aber naja, ein bisschen Aufregung hat es bei mir schon gegeben. Ein neues Projekt, das schon fast auf Schiene, aber noch nicht ganz spruchreif ist. Das ist in der Tat sehr aufregend! Aber die ganz wirkliche Aufregung reist ja erst heute mit dem Zug an, denn meine kleine Nichte kommt auf Besuch. Land meets Stadt. Ich freu mich schon! Und weil ich meine 9jährige Johanna schon letztes Jahr in die Aperitif-Kultur eingeführt habe, werden wir heute   g e n a u s o   wieder ins gemeinsame Wochenende starten. Johanna liebt süß und daher plädiere ich heute für einen süßen Aperitif anstelle der Kaffeepause! Das folgende Rezept passt gut in die Himbeersaison und ist DER wahre Hit! Hört sich vielleicht unspektakulär an, aber Alle lieben sie… und Eiweißüberschuss kann verwertet werden: die Haselnuss-Meringe mit Himbeerschlag Zutaten (20 Stück): 2 Eiweiß 120 g Kristallzucker ½ TL Vanille-Extrakt oder Butter-Vanille-Extrakt oder …

Tröstet euch!

Gerade mal lange genug war die Präsenz der Sonne, um wieder zu wissen, wie der Sommer sein könnte. Heute sollte man am besten die Wettervorhersage gar nicht ansehen. Graue Regenwolken den ganzen Tag. Aber tröstet euch, morgen soll es wieder besser werden. Und, wenn es nicht eine staatliche geförderte Kampagne zur Aufrechterhaltung der Stimmung ist und der Wetterbericht nicht manipuliert ist, dann soll es doch tatsächlich am Wochenende wieder Sonne und Badwetter geben. Dazwischen tröstet euch selber und gönnt euch ein Stück Kuchen, der auch Sommergefühle vermittelt: Ribiseltarte mit Haselnussschaum Zutaten: 1 Rolle Mürbteig oder selber gemacht mit 250 g Mehl 3 Eier 80 g Haselnüsse gerieben 6 EL Kristallzucker Salz 2 Handvoll Ribiseln Zubereitung: Backofen auf 180° vorheizen. 3 Dotter mit 3 EL Zucker schaumig schlagen. Teig in eine Auflauf- oder Tarteform geben, mit Gabel einstechen. Backpapier über den Teig legen und mit Bohnen oder Linsen beschweren. Teig ca. 15 Min. leer backen. Eidottermasse auf den Teig geben und weitere 20 Min. backen. Eiklar mit einer Prise Salz beginnen zu schlagen und Löffelweise 3 EL …