Reisen
Hinterlasse einen Kommentar

¡Viva Beronia!

1994, d.h. vor fast 20 Jahren, bin ich erstmals mit Rioja in Berührung gekommen. Ich kann mich noch genau erinnern. Damals bei meinem Praktikum in der Schweiz,  hatte ich noch keine Ahnung von Wein und Spanien. Gleichzeitig war Rioja Mitte der 90er Jahre auch noch nicht im gleichen Ausmaß am Markt vertreten und bekannt, wie heutzutage. In diesem sehr guten Restaurant bestellte damals ein Gast bei mir eine Flasche Rioja und ich verstand nicht, was er von mir wollte. R i o c h a? 😉

enorme Lager mit Barriquefässern

enorme Lager mit Barriquefässern

Fast doppelt so alt wie mein Rioja-Erlebnis ist das Weingut Beronia, das 1973 gegründet wurde. Ein schöner Zufall, um endlich in die Rioja-Gegend zu reisen und die Weine genauer unter die Lupe zu nehmen.

spezielle Fässer mit amerikanischer und französischer Eiche

spezielle Fässer mit amerikanischer und französischer Eiche

Beronia wurde 1973 von baskischen Geschäftsmännern als gemeinsamer Zeitvertreib gegründet. Die Basken sind ja über die Grenzen hinaus bekannt für ihre kulinarische Hingabe. Mit den Jahren wurde die Produktion immer ertragreicher und für den Eigenverbrauch zu groß. Durch den Einstieg von González Byass wurde die Produktion weiter ausgebaut und professionalisiert. Heutzutage gehört Beronia zu den Top 12 Produzenten in der Rioja-Region.
Wein aus dem Gründungsjahr

Wein aus dem Gründungsjahr

Mittlerweile werden jährlich auf 860 ha Wein angebaut, die eine Produktion von 7-8 Millionen Flaschen Wein ermöglichen. 20 ha davon besitzt Beronia, die restlichen Trauben werden von anliegenden Weinbauern geliefert, die nach dem Standard von Beronia die Trauben kultivieren. Ein Großteil der Produktion wird in Spanien getrunken und nur rund 35 % wird ins Ausland exportiert. In Spanien ist Beronia für die hohe Qualität und das gute Preis-Leistungsverhältnis bekannt. Auch das Logo von Beronia wurde über die Jahre kaum verändert: schlicht, elegant und zeitlos ansprechend.

Alexandra bei der Suche nach meinem Jahrgang

Alexandra bei der Suche nach meinem Jahrgang

Beim Rundgang durch die Produktionshallen meint Alejandra, die zuständige PR-Verantwortliche, zu mir: bei so einer großen Produktionsgröße gibt es keine Wein-Romantik mehr, sondern es steht die hohe, gleichbleibende Qualität im Vordergrund. Wichtig dabei ist, die Geschmackskonsistenz in allen Flaschen zu erreichen und gleichzeitig keine zusätzlichen Stabilisatoren oder künstlichen Geschmackstoffe bei der Weinproduktion zu verwenden.

Meine Suche nach meinem Geburtsjahr im Keller für die besonders guten Rioja-Jahrgänge, bleibt leider erfolglos. Alejandra tröstet mich charmant darüber hinweg, dass es für den Rioja vielleicht kein gutes Jahr gewesen sein mag, aber dafür bei den Menschen umso besser war.

Matias Calleja Ugarte in seinem Element

Matias Calleja Ugarte in seinem Element

Bei der Verkostung mit Matias Calleja Ugarte, dem Chefönologe von Beronia, werden insgesamt zehn Rotweine verkostet, wobei der Höhepunkt der 40jähre Rioja aus dem Jahr 1973 ist. Nur wenige Weine haben ein so langes Lagerpotenzial. Der alte Herr braucht viel Luft, bis er sich im Glas nach 40 Jahren in der Flasche entwickeln kann. Die Farbe ist nicht mehr Kirschrot, sondern eher Braunrot und die 40 Jahre Reife haben dem Wein gut getan und er entwickelt ein volles Bouquet.

bei der Verkostung

bei der Verkostung

Keine Frage, alle Weine haben Charakter und schmecken sehr gut. Abhängig davon, zu welchem Anlass der Wein getrunken werden soll, hängt auch meine Bewertung ab. Der einfache Crianza 09 passt sicherlich hervorragend zu Tapas und ist sehr zurückhaltend und einfach im Geschmack. Der Beronia Reserva 08 ist ein wirklich gelungener Wein und in dieser Preisliga mein absoluter Favorit. Nach oben bietet Beronia noch einige Top-Weine an, wie beispielsweise der IIIaC 2010, der eine sehr dunkle rote Farbe hat und schwer und voll im Geschmack ist. Ein Wein für besondere Anlässe und ein guter Begleiter für gebratenes Rindfleisch.

10 Rot-Weine für die Verkostung

Ich weiß schon jetzt, dass ich heute bei meiner Heimreise wieder schnaufen, fluchen und bereuen werde, aber meine drei Flaschen Beronia Rioja im Gepäck sind es mir wert! Vor Augen habe ich schon die geöffnete Flasche Reserva 08 mit einem guten Stück Käse von Maider. Salud!

mein Beronia-Wein

mein Beronia-Wein

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s