Glosse & Posse
Kommentare 2

Die Jänneropfer.

Kaum zu glauben, wieviele Leute derzeit krank oder gerade frisch gesundet sind. Ich war heute auch krank, aber nicht vom Jännerwetter, sondern von gestern Abend. A. hat Geburtstag gefeiert undviele Gäste haben kurzfristig abgesagt, weil sie dem Jänner zum Opfer gefallen sind. Ich war frisch und gesund dort, aber die Flüßigkeitzufuhr oder aber der Passivrauch haben mir heute zu schaffen gemacht. Nicht nur mir ist es so ergangen, sondern auch S., die gemeinsam mit mir bei A. war, hat sogar bis 17 Uhr gebraucht, um sich zu rehabilitieren. Was für ein Jänner!

Ich habe versucht, die Erkrankung kulinarisch zu kurieren:
Ei und Gemüse mit geröstetem Schwarzkümmel.

schwarzkümmel_gib bianca futter

Schwarzkümmel ist ein Allheilmittel und kann gut vielen Nebenwirkungen von längeren Nächten Abhilfe schaffen. Der schwarze Samen ist aber nicht nur hilfreich, sondern ist sehr aromatisch und schmeckt ausgezeichnet, aber Achtung: immer anrösten, weil er ansonsten im Mund eher mehr, als weniger wird.  Zur Info noch: Paprika hat relativ viel Vitamin C und ist daher ein idealer Begleiter durch die dunklen Wintermonate. Und das Ei ist optimal für jeden schwachen Tag im Leben.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Karin sagt

    Danke. Auch wenn der Tipp einen Tag zu spät kommt…. Sicher wieder einmal hilfreich:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s