Hauptspeisen
Kommentare 2

Urlaubspanik!

Marinierte Hühnerbrust mit asiatischem Gurkensalat

Letzte Woche kurze Panik bereits in der Früh. Ich komme vom Laufen in die Wohnung zurück und will mich startklar fürs Büro machen. Radio tot. Kurzer Blick in den Sicherungskasten und alles schein paletti zu sein. Ich denke mir noch, zum Glück habe ich eine Gastherme und stelle mich im Finstern unter die Dusche. Aber nix da, auch die Therme funktioniert mit Strom. Dann dachte ich mir, na zum Glück habe ich einen Gasofen und probiert, in einem Topf Wasser heiß zu machen. Nix da, auch für den automatischen Anzünder braucht man Strom. Feuerzeug gesucht, gefunden und dann heißes Wasser für eine afrikanische Dusche bekommen. Erfreut über meinen Erfolg, mich doch waschen zu können, kommen aber Zweifel in mir hoch. Wie lange dauert dieser Stromausfall?

Mein Tiefkühler schreit leider seit ein paar Monaten nach einem Abtautermin, aber noch zu viele Zutaten warten zum Verzehr auf mich. In meiner Panik, dass ich, wenn ich am Abend von der Arbeit nach Hause komme, die Küche überschwemmt vorfinde, lege ich Teppiche vor den Tiefkühler. Das Ganze erinnert mich an meinen Kuba-Urlaub im August 2004, ein kulinarischer Alptraum und gekennzeichnet durch permanenten Stromausfall. Die Vorstellung an das aufgetaute, wieder eingefrorene, wieder aufgetaute, wieder eingefrorene… Essen will ich gar nicht in mir hochkommen lassen.

Bundesminister Berlakovich schreibt von österreichischer Energieautarkie. Ich frage mich: Stehen uns mehr Stromausfälle bevor?

Nachdem mein Urlaub vor der Türe steht, läuft daher ab sofort das Projekt „Tiefkühler“. Dazu passend mein heutiges Rezept:

Marinierte Hühnerbrust mit asiatischem Gurkensalat

Marinierte Hühnerbrust mit asiatischem Gurkensalat

Zutaten (für 2 Personen):

1 Hühnerbrust
1 Knoblauchzehe
3 Zweige oder 1Handvoll frische Minze
¼ B. Koriander oder Petersilie
1-2 Salatgurken
2 Frühlingszwiebel
1 EL schwarze Senfkörner
1/2 Bio-Zitrone
Olivenöl
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200° vorheizen.
  2. Knoblauch, Minze und die Hälfte des Korianders mit 2 EL Wasser pürieren. Salzen und pfeffern und Hühnerbrust darin einlegen.
  3. Hühnerbrust in einer Auflaufform für 10 Min. in den Backofen geben. Auf 180° reduzieren und weitere 20 Min. braten.
  4. Gurke schälen (oder auch nicht) und der Länge nach halbieren und in dünne Stücke schneiden. Frühlingszwiebel und restlichen Koriander fein schneiden.
  5. In eine Pfanne 1 EL Olivenöl und Senfkörner anbraten. Achtung, sie springen wie Popcorn und daher am besten mit einem Spritzschutz abdecken.
  6. Gurken mit heißem Fett und den Senfkörnern übergießen.
  7. Zitronensaft auspressen und mit Frühlingszwiebel und Koriander über die Gurken geben. Noch etwas Salz dazu und ordentlich durchmischen.
  8. Huhn gemeinsam mit Salat servieren. Schmeckt herrlich erfrischend!
Advertisements

2 Kommentare

  1. Chrissi sagt

    past ja perfekt. erst vorgestern hat mir meine mama 5 riesengurken gebracht. mir graute schon fast davor, jeden tag den typischen gurkensalat zu essen. also gabs gestern schon mal gefüllte gurken. war ganz ok, aber nichts weltbewegendes, mal sehen wie der asiatische gurkensalat schmeckt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s