Alle unter Seoul verschlagworteten Beiträge

Allerheiligen in Seoul: Beef Tatar und Rindsuppe auf koreanisch

Laut offiziellen Zahlen stellen die Christen (31 %) neben den Konfessionslosen die größte Glaubensgruppe in Südkorea. Trotzdem lässt Allerheiligen die Südkoreaner völlig kalt: kein Allerheiligenstriezel, kein Ausführen der neuesten Herbstmode am Friedhof, keine Familientreffen, und kein feiner Feiertag. Sung Yoon Kim, Lifestyle-Journalist mit Fokus auf Kulinarik bei der größten koreanischen Tageszeitung Chosun, verbringt Allerheiligen mit mir und erklärt ausführlich andere kulinarische Festlichkeiten, die in Korea gefeiert werden.

Kalter, klarer Reis.

Soju (sprich Sotschu) ist das gebrannte Nationalgetränk in Korea und wird in kleinen Flaschen überall verkauft und „anscheinend“ auch in rauen Mengen getrunken. Industriell gefertigt tut er mir im ganzen Körper weh. Der wahrscheinlich beste Ort für Soju in Seoul (sprich Sol) befindet sich in einem traditionellen Haus im idyllischen Bukchon Village: Bukchon Heritage Studio (Buckchon 11 Ga-gil 1). Diesen Soju kann ich bereits um 10 Uhr morgens verkosten und das beste überhaupt: ich habe hier auch ein Rezept für das perfekte Hangover-Getränk bekommen.