Glosse & Posse, Reisen
Kommentar 1

Eis am Stiel. Eine Reise zurück in die 80er.

Der Originaltitel lautet auf Hebräisch „Eskimo Limon“, da diese Filmserie in Tel Aviv gedreht wurde. Ja, ich bin zurück in Österreich und werde nun ständig gefragt: „Und, was hast du eigentlich in Israel gemacht?“ „Eis am Stiel, natürlich!“ antworte ich augenzwinkernd und voll guter Laune. Abhängig vom Alter und Fernsehbildung in den 80ziger Jahren, interpretieren die Frager diese Antwort unterschiedlich. „Mit dem Benny, oder wie?“ war ein Frager schlagfertig genug, zu antworten und hat damit bewiesen, dass er offensichtlich viel Speicherplatz für unnötige Information zur Verfügung hat. 😉

Ja, wirklich, es gelingt ja nicht immer, aber ich habe meine gute Laune aus Israel nach Österreich rüber retten können und sie hält tatsächlich noch an. Mal schauen, wie lange. Könnt ihr euch noch an die Eis am Stil-Filme erinnern? Diese Jugend-Sex-Komödie wurde 1978 in Tel Aviv gedreht und aufgrund des Erfolges wurden acht weitere Fortsetzungen produziert. Ich kann mich erinnern, dass wir die Filme als Kinder extrem lustig gefunden haben. Daher fürchte ich mich davor, diese Filme nochmals anzusehen.

Eis am Stiel

Eis am Stiel

In Tel Aviv kann man sich die Tage gut mit Essen, Sport, Strand und Party vertreiben. Langweilig wurde mir tatsächlich nie. Gila, meine israelische Reisefreundin aus Guatemala, lebt seit zwei Jahren wieder in Tel Aviv und hat es gleich bei unserem ersten Treffen auf den Punkt gebracht „Compared to New York, People look at each other in Israel!“ Ein totales Kontrastprogramm daher für mich nach den introvertierten Basken. Denn hier passiert es auch tagsüber, quasi beim Vorbeigehen, dass man akzeptable und nette, teilweise auch nicht ganz glaubwürdige Komplimente zugerufen bekommt.

Tel Aviv Beach

Tel Aviv Beach

Die israelischen Männer sind außerdem sehr stolz auf die Schönheit der israelischen Frauen. Von österreichischen Männern habe ich noch nie so eine globale Huldigung unserer Schönheit gehört. Das mag vielleicht am Humus-Konsum liegen, denn Humus macht laut einem Taxifahrer die Frauen schön und formt die Brust. Sein Tipp daher an uns: mehr Humus essen!

Viel Humus formt den Körper und macht kugelrund

Viel Humus formt den Körper und macht kugelrund

Kulinarisch fühle ich mich in Tel Aviv zu Hause. Als kulinarischer Melting Pot ist Tel Aviv wirklich spannend und die leichte, mediterrane Küche sagt mir extrem zu. Im Restaurant Mizlala (www.mizlala.co.il) wird die mediterrane Fusion-Kunst auf den Höhepunkt gebracht und dort hatte ich mit Abstand mein bestes Mittagessen!

Mittagessen im Mizlala

Mittagessen im Mizlala

Viel gutes, kulinarisches Mittelmaß gibt es an allen Straßenecken und einfach ausprobieren lohnt sich, denn so wirklich schlecht habe ich nirgends in Tel Aviv gegessen. Sie bieten sehr viele Salate, Humus und Fisch an. Als Dessert kann man sich an einer Saftbar noch einen guten Mix holen. Ganz billig ist Israel aber derzeit nicht für uns, daher unbedingt ausreichend Kleingeld mitbringen! 😉 Shalom!

Weiß, hell und laut ist Tel Aviv

Weiß, hell und laut ist Tel Aviv

Advertisements

1 Kommentar

  1. Berta Höller sagt

    Es macht Freude, die kulinarischen Erfahrungen und Reiseerlebnisse mit zu verfolgen!
    Weiterhin viele schöne Erlebnisse und Gaumenfreuden! Außerdem steigert es die eigene Reiselust…
    Mit lieben Grüßen aus Melk
    Berta Höller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s